Das iPhone verabschiedet sich endgültig von kostenlosen Kopfhörern Das französische iPhone wird nicht mehr mit EarPods ausgeliefert

(CGS) – Apple muss laut ausländischen Medienberichten aufgrund einer Gesetzesänderung in Frankreich keine kabelgebundenen EarPods-Kopfhörer mehr für iPhone-Geräte wie die iPhone 13-Serie anbieten.

Zuvor hatte Apple die Lieferung von Kopfhörern und Ladegeräten in iPhone-Paketen weltweit eingestellt. Um jedoch den lokalen Gesetzen und Vorschriften in Frankreich zu entsprechen, musste Apple ein kabelgebundenes EarPods-Headset mit Lightning-Anschluss in die in Frankreich verkauften iPhone-Geräte legen. Frankreich hat jedoch vor kurzem seine Vorschriften geändert, so dass die Smartphone-Hersteller keine Kopfhörer mehr liefern müssen. Die Verordnung, die Ende 2021 in Kraft tritt, zielt darauf ab, den ökologischen Fußabdruck“ Frankreichs insgesamt zu verringern.

Auf der französischen Apple-Website ist zu lesen, dass die Kopfhörer noch in der Verpackung enthalten sind. Die autorisierten Apple-Händler vor Ort wurden jedoch informiert, dass eine Version des iPhone ohne Kopfhörer voraussichtlich ab dieser Woche erhältlich sein wird. Es ist unklar, ob sich die lokalen iPhone-Preise in Frankreich dadurch ändern werden.

Apple iPhone 13 Pro (256GB/Full Net/Power/5G Edition) A15 Bionic Chip, Ultra Retina XDR Display, Pro-grade Kamerasystem, ProMotion adaptive Bildwiederholrate Technologie

[Händler] Einkaufszentrum

[Produktpreis] RMB 8799

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.