Homekit-Exploit könnte iPhones zurücksetzen iOS schnell aktualisieren

Apple hat heute iOS 15.2.1 und iPadOS 15.2.1 veröffentlicht, die in erster Linie Sicherheitslücken in iPhones und iPads beheben, und fordert die Nutzer offiziell auf, schnell zu aktualisieren, da diese Sicherheitslücke, wenn sie ausgenutzt wird, Telefone in leichteren Fällen lahmlegen kann.

Laut Apple-Offiziellen enthält das Update eine wichtige Sicherheitsbehebung für eine bekannte HomeKit-Schwachstelle, die erstmals im vergangenen Jahr entdeckt wurde. Sie behebt eine Denial-of-Service-Schwachstelle, die zu böswillig erstellten HomeKit-Namen führen könnte, was in schweren Fällen iPhones und iPads funktionsunfähig machen könnte.

Apple gab an, dass dies durch ein Problem der Ressourcenerschöpfung verursacht wurde, das nun durch eine verbesserte Eingabeüberprüfung behoben wurde.

Apple hat die Schwachstelle in iOS 15.1 teilweise behoben, indem die Länge des Namens, der für ein HomeKit-Gerät oder eine App festgelegt werden kann, begrenzt wurde. Das Problem wurde jedoch nicht vollständig behoben, da eine böswillige Person, die die Schwachstelle ausnutzt, eine Home-Einladung anstelle eines Geräts verwenden könnte, um einen weiteren Angriff zu starten.

Da diese Sicherheitslücke im schlimmsten Fall zu Datenverlust und im besten Fall zu einem Zurücksetzen des Geräts führen kann, lohnt es sich, sofort auf die iOS- und iPadOS 15.2.1-Updates zu aktualisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.