OPPO R17 Pro TOF Dreifach-Kamera-Analyse

Das R17 Pro hat ein Triple-Kamera-Design auf der Rückseite, aber dieses Mal ist OPPOs Triple-Kamera-Lösung keine Weitwinkel- + Teleobjektiv- + Schwarz-Weiß-Triple-Kamera-Lösung, dieses Mal kann OPPOs kühne Design-Idee sogar als „abseits der ausgetretenen Pfade“ bezeichnet werden, das R17 Pro nimmt ein Triple-Kamera-Design an, aber dieses Mal ist OPPOs Triple-Kamera-Lösung keine Weitwinkel- + Teleobjektiv- + Schwarz-Weiß-Triple-Kamera-Lösung. OPPO machte einen Durchbruch in der R17 Pro am Ende, die neue Triple-Kamera TOF-Programm und wird bringen, welche Veränderungen auf dem Markt, die folgenden, werde ich Ihnen zeigen, im Detail aus dem Programm, um das Prinzip, OPPO’s TOF Triple-Kamera-Programm am Ende ist was?

„Eine andere Art von Dreifach-Kamera-Lösung

Vor dem OPPO R17 Pro war die einzige beliebte Triple-Kamera-Lösung auf dem Markt Huaweis ganzer Stolz, die Leica Triple-Kamera. Huawei hat sich für eine Dreifach-Kameralösung (Weitwinkel + Teleobjektiv + Schwarz-Weiß) entschieden, die eine Weiterentwicklung der Huawei-Doppelkameralösung (Weitwinkel + Schwarz-Weiß) darstellt, wobei das Teleobjektiv hinzugefügt wurde, um das Problem der Schärfe bei Zoomaufnahmen zu lösen und die traditionelle Aufnahmelösung weiter zu optimieren.

Das oberste Objektiv ist die TOF-Kamera

Als OPPO die Einführung einer Triple-Kamera-Lösung bei der Markteinführung ankündigte, dachte ich, dass OPPO auch eine Triple-Kamera-Lösung mit Teleobjektiv und Schwarz-Weiß-Kamera einführen würde und dass OPPO die Bildqualität durch die Kombination mehrerer Kameras verbessern würde, aber was ich nicht erwartet hatte, war, dass OPPOs Triple-Kamera einen eigenen Weg einschlug. Das TOF-Objektiv + Hauptobjektiv mit variabler Blende + Tiefenschärfe ist ein Dreifach-Objektiv-Design, das es so noch nie gegeben hat. Die variable Blende war schon bei früheren Samsung-Flaggschiffen zu sehen, und die Tiefenschärfe-Linse ist bereits sehr beliebt, aber was genau ist die TOF-Linse und was macht sie? Ich weihe Sie in das Geheimnis von TOF ein.

TOF – Time of Filght-Infrarot-Tiefenschärfesensor

Der TOF-Sensor ist keine neue Technologie, die erst vor kurzem aufgetaucht ist, sondern wird bereits in den Bereichen Logistik, Sicherheit, Medizin und unbemannte Fahrzeuge eingesetzt. Bereits auf der MWCS-Messe Anfang des Jahres hatte Vivo ein Konzepttelefon vorgestellt, das durch die Anwendung von TOF auf die Frontkamera eine Gesichtserkennung ähnlich wie Apples 3D Structured Light ermöglicht. Unerwartet war jedoch, dass OPPO den TOF zusammen mit der rückwärtigen Linse platziert hat, was eine neue Dreifach-Kamera-Lösung ergibt.

Schauen wir uns nun an, wie die TOF-Modellierung auf dem R17 Pro erreicht wird. Öffnen Sie zunächst die 3D-Modellierungsfunktion und legen Sie den Benchmark für die Modellebene fest.

Festlegung der Modellposition

Sobald die Position des Modells festgelegt ist, können wir den Auslöser drücken, um mit dem Scannen zu beginnen, und der Scan kann in Echtzeit zurückgespielt werden.

Drehen Sie das Telefon, um den Scan der Objektform abzuschließen.

Sobald der Scanvorgang abgeschlossen ist, drücken Sie einfach die Stopptaste und Sie können das gescannte Modell direkt betrachten.

Das Modell im Album kann zur Ansicht frei gedreht werden

Was das Prinzip dieser verblüffenden Operationen ist, werde ich in der TOF 3D-Modellierungstechnologie im Detail erklären. Lassen Sie uns zunächst über das Prinzip der Schärfentiefenmessung der TOF-Kamera sprechen.

1 Das Aufhelllicht der TOF-Kamera sendet aktiv ein spezielles moduliertes Infrarot-Lichtsignal an das Motiv.

Der TOF sendet bei der Benutzung Infrarotlicht aus

Durch die Berechnung der Phasendifferenz zwischen dem ausgesandten und dem reflektierten Licht (d. h. der Zeitdifferenz) können die Schärfentiefe und der Abstand zwischen der Kamera und dem Objekt ermittelt werden, die dann in ein dreidimensionales Modell des Objekts umgewandelt werden.

Tiefenschärfekarte einer einfach zu bedienenden Dose (Bildnachweis: Texas Instruments)

Dieses Prinzip unterscheidet sich nicht von dem des strukturierten 3D-Lichts, da derselbe Zeitunterschied bei der Reflexion von Infrarotlicht verwendet wird, um die Informationen über die Entfernung/Tiefe des Feldes zu berechnen und die 3D-Modellierung abzuschließen. Da strukturiertes 3D-Licht jedoch durch Kodierung projiziert wird, ist der Projektionsbereich kleiner und auch die Projektionsdistanz kürzer, so dass eine hohe Genauigkeit nur bei sehr geringen Entfernungen erreicht werden kann. Gleichzeitig erzeugt strukturiertes 3D-Licht bei der Projektion der Punktmatrixkarte auf die Oberfläche eines Objekts stärkere Reflexionen, so dass strukturiertes 3D-Licht nur für die frontale Gesichtsentriegelung verwendet werden kann.

Strukturierte 3D-Lichtprojektion (Bild aus: android.poppur)

Im Gegensatz dazu handelt es sich bei TOF um eine Oberflächenlichtprojektion, bei der Infrarotlicht gleichmäßig auf das Objekt projiziert wird und dann die TOF-Kamera verwendet wird, um die Zeitdifferenz bei der Reflexion des Infrarotlichts zu erfassen und die Schärfentiefe zu berechnen, was den Vorteil hat, dass das Bild über eine größere Entfernung und mit nicht weniger Genauigkeit projiziert wird. Da dieselbe aktive Lichtquelle verwendet wird, bleibt die TOF auch bei Aufnahmen in dunkler Umgebung unbeeinflusst. Durch die Platzierung des TOF im Bereich der Rückfahrkamera ist es außerdem einfacher, die aktive Lichtquelle zu platzieren, wodurch der Platzbedarf des Telefons verringert wird. Entscheidend ist, dass die TOF-Technologie bereits relativ ausgereift ist und auch weniger kostet als strukturiertes 3D-Licht.

TOF vs. 3D strukturiertes Licht (Quelle: android.poppur)

Natürlich, aber die Rückseite TOF ist natürlich nicht für die Gesichtserkennung konzipiert, aber die Mängel sind nicht genug, um die Vorteile der TOF lange Abbildungsabstand zu kompensieren, und TOF mit der Kamera wird definitiv mehr Möglichkeiten zu spielen, wie Handy-Modellierung und Scannen, AR ändern, physische Spiele und andere Anwendungen, und wird auf der Überholspur der schnellen Entwicklung in der Zukunft. (Wenn Sie mehr über die TOF-Technologie erfahren möchten, schauen Sie sich bitte dieses Dokument an)

Das R17 Pro ist mit einer variablen Blende ausgestattet, die die erste ihrer Art im heimischen Android-Lager ist. Dieses Objektiv mit variabler Blende unterscheidet sich von den herkömmlichen Objektiven, worauf wir im Folgenden näher eingehen.

Chinas erstes Handy mit variabler Blende F1.5/F2.4

Dieses Mal hat OPPO eine variable Blende auf dem R17 Pro verwendet, wo die Hauptkamera eine 12MP variable Blende Design verwendet, mit der variablen Blende automatisch zwischen zwei f/1.5 – f/2.4 Blendenstufen wechseln. Abgesehen von der großen f/1,5-Blende, die im Porträtmodus zwangsweise aktiviert wird, wird die Blendengröße bei normalen Aufnahmen automatisch von der Systemsteuerung in Abhängigkeit von der Helligkeit der Umgebung und anderen Faktoren umgeschaltet. Im Folgenden sehen wir uns an, wie die variable Blende tatsächlich funktioniert.

Beachten Sie die variable Blende in der Mitte

Wenn das Umgebungslicht sehr hell ist, verkleinert das R17 automatisch die Blende, und wenn das Umgebungslicht schwach ist, schaltet das Telefon auf f/1.5 Blende, um die Lichtmenge zu erhöhen. Im Porträtmodus setzt die Kamera auf eine große f/1.5-Blende, um den Bokeh-Effekt zu verbessern. Die Sekundärkamera unterhalb der Hauptkamera ist mit einer 20-Megapixel-Blende (f/2.6) ausgestattet, die vor allem den Porträtmodus für Bokeh-Keying unterstützt. Das Hauptobjektiv verfügt nicht nur über eine variable Blende, sondern auch über einen optischen Bildstabilisator (OIS) und Unterstützung für den Super-Night-Shot-Modus aus der Hand. Schauen wir uns eine Reihe von Beispielfotos an, um zu sehen, wie der Handheld-Nachtmodus funktioniert.

Ohne Handheld-Nachtmodus

Handheld-Nachtmodus ein

Im Nachtmodus aus der Hand wird die Helligkeit der Fotos stark verbessert und die Spitzlichter werden gut unterdrückt. Sie können sehen, dass es praktisch keine Lichtstreuung gibt und dass dunkle Details erhalten bleiben, wobei architektonische Details intakt sind. Es ist erwähnenswert, dass im normalen Fotomodus, AI Scene Intelligent Recognition wird das Bild Szene zu erkennen und schalten Sie automatisch auf Night Scene-Modus, wenn die Umgebung zu dunkel ist, so können Sie Blockbuster-Level-Fotos und senden Sie sie an Ihre Freunde in Sekunden ist nicht mehr ein Traum.

Schließlich: Der Pionier in der Dunkelheit der Nacht eröffnet die Morgendämmerung der 3D-Fotografie

Dieses Mal, OPPO’s TOF Tiefenschärfe-Kamera auf der Rückseite Objektiv kann gesagt werden, die erste zu sein, einen Schritt nach vorn in der 3D-Fotografie zu nehmen, natürlich, TOF Tiefenschärfe-Objektiv auf der Rückseite des Telefons platziert erreichen kann, welche Art von Anwendung, die noch brauchen OPPO langsam zu graben.

Mit dem aktuellen Stand der Technik ist es immer noch schwierig, die industrielle Ebene Modellierung von Mobiltelefonen zu erreichen, aber immerhin hat dieser Schritt unternommen worden, vielleicht die Zukunft von Mobiltelefonen, TOF Tiefenschärfe-Objektiv wird der Standard werden, die Verwendung von 3D-Modellen von physischen Spielen, AR Kleidung müssen 3D-Modellierung Anwendungen, um zu zeigen, aus. Vielleicht ist das Zeitalter der 3D-Fotografie auf Mobiltelefonen angebrochen, lassen Sie uns gemeinsam in die Zukunft der 3D-Fotografie blicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.